Monday, June 23, 2014

Macro Monday

"Beelitzer Heilstaetten"






Beelitzer Heilstaetten near Berlin/Germany is a haunted place with peeling colours,
abandoned buildings, broken windows, dusty floors and a long history.
Built more than a 100 years ago by Berlin`s health insurance  Beelitz was used as a sanatorium for tuberculosis patients.
During the First World War is was taken over by the Red Cross ... Adolf Hitler was among their patients!
A fascinating place and so much to discover. I spent a day wandering around with my camera but it is a huge compound with more than 60 buildings (not all of them safe to enter).
It stopped being the biggest Soviet military hospital  outside the USSR in 1994 and since then it has become a more and more striking setting for films, for example Polanski's "The Pianist" to name just one of them.



For more photos…click here:


19 comments:

  1. Ich kannte bislang nur Beelitzer Spargel, den ich mir Anfang Mai dort am Originalschauplatz inmitten von Beelitz mit nach Hause genommen habe.
    Wie bist du denn an bzw. auf die Beelitzer Heilstätten gekommen als Fotolocation, Karen???

    An solchen Orten kann man Stunden seines Lebens nur mit Fotografieren verbringen!

    Gruß und schöne Woche,
    Uwe.

    ReplyDelete
  2. Beelitzer Spargel hatte ich auch.....Die ersten Fotos von Beelitz habe ich auf dem Flohmarkt in Berlin gesehen und nach dem Ort gefragt ..et voila! Mittlerweile ziemlich populär aber trotzdem irre toll. Es gibt sogar eine Zugstation " Beelitzer Heilstätten" Schöne Woche!

    ReplyDelete
  3. Interesting photos of the peeling paint layers and ruins, even more so with the history of the buildings!

    ReplyDelete
  4. Solch etwas morbide Bilder liebe ich. Die Farben sind traumhaft und dein Blickwinkel gefällt mir auch. Dort hätte ich auch stundenlang fotografiern können.
    LG
    Christine

    ReplyDelete
  5. Sehr schöne Fotos-- die Schönheit der Vergänglichkeit!!!!!
    Von den Beelitzer Heilstätten habe ich noch nie gehört.
    eine schöne Woche wünscht
    heiDE

    ReplyDelete
  6. Wahnsinn! Da möchte ich auch gerne mal hin. Danke für´s zeigen!
    Liebste Grüße von Steffi

    ReplyDelete
  7. very nice, i like them alot.

    ReplyDelete
  8. Tolles Macro - tolle Fotoserie! Ich habe ja das Privileg, auch die anderen Fotos zu kennen ...

    ReplyDelete
  9. Oh you went there! Yeah!! I can't even imagine the feelings you had as you explored that place! Thanks for sharing...a real treat! Great captures!

    ReplyDelete
  10. Atmospheric images of decay...

    ReplyDelete
  11. Interesting shots. Layers upon layers.

    ReplyDelete
  12. SChöne Fotos, daß sieht nach einem großartigen Platz aus.

    ReplyDelete
  13. Your subject and story evoke feelings of nature peeling back time on the layers of the buildings.

    ReplyDelete
  14. Mir gefallen die Fotos sehr gut, schöne Bildausschnitte!
    Gruß Charlie

    ReplyDelete
  15. Karen, deine Bilder sind immer und immer wieder so ... faszinierend!
    All die Orte, an denen du schon gewesen bist und all die Eindrücke, die du von da mitbringst - ich kann einfach nur schwärmen.
    Ich hab' mich in Berlin irgendwie nur auf den Touristenpfaden bewegt - aber da hatte aich mich auch noch nicht in meine Kamera verliebt ;-)

    Liebe Grüße, Frauke

    P. S.: Gibt's deinen Bollerwagen noch?
    Muttern ist im Urlaub, slo nix Neues aus dem Nachbargarten ;-)

    ReplyDelete
  16. The Pianist was filmed here?? Oi
    I just saw the movie again on TV a few weeks ago (I think for D-Day). Sehr stark!

    ReplyDelete
  17. Wonderful details Karen... of the signs of the past and decay. It is hauntingly sad and beautiful at the same time. Still so fascinating how something so modern and robust could become abandoned in such disarray relatively quickly.

    ReplyDelete
  18. So much history in those layers of peeling paint - stunning photos, Karen, what an amazing place to get to photograph.

    ReplyDelete